KUNST-SPEKTRUM Das Online-Magazin, Mannheim 2008

Text: Peter Burgas & Dr. Helmut Orpel
Mannheim, 14.03.2008 

Informel und figurativ, abstrakt und impulsiv, gestisch und spontan: 14 Künstler aus
Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden bei Böhner in Mannheim
Informel und figurativ, abstrakt und impulsiv, gestisch und spontan: unterschiedliche künstlerische
Ausdrucksformen sind hier vertreten. Insgesamt gibt es die Werke von 14 Künstlern zu sehen aus
Österreich, Deutschland, der Schweiz und den Niederlanden, die von Werken der im Art Club Forum
der Galerie präsenten Kunstschaffenden ergänzt werden. Ein wahrhaftiger Bilderbogen an Kunst, der
die ganze Bandbreite des aktuellen Kunstgeschehens zeigt, so dass für jeden Besucher etwas dabei
sein dürfte.

Zunächst einmal, was auffällt und diese Ausstellung hier von vergangenen Ausstellungen unterscheidet:
der aufmerksame Besucher wird feststellen, dass neben den bekannten Tendenzen im Bereich der
informellen, farbenfrohen Malerei geometrische Tendenzen zum Tragen kommen, wie man sie bisher
hier selten gesehen hat. Dies ist vor allem zwei Malerinnen zu verdanken. Der gebürtigen Schweizerin
Isabelle Dutoit und der Österreicherin Brigitte Thonhauser-Merk.
Die Wienerin Brigitte Thonhauser-Merk zeigt sich in den hier ausgestellten Bildern von den Gärten
des Barock und des Rokoko fasziniert. Die verspielten Formen, frühe Vorläufer der Land-Art, nimmt sie
in ihren Bildern auf und verweist den Betrachter auf die überaus spannungsvollen Strukturen, die durch
die Abstraktion entstehen. Es ist der bestimmte, rhythmische Aufbau, der hier den Charme der
Komposition ausmacht und der aus der Abstraktion heraus entsteht.